Mein persönliches Logbuch für die Arbeit des Ortsrates Sottrum in der Legislaturperiode 2016-2021
Ich muss darauf hinweisen, dass es sich hierbei um keine offizielle Informationsquelle von Ortsrat oder Verwaltung handelt. Generell werden Tagesordnungen und Niederschriften zu den öffentlichen Sitzungen auf unserer Gemeinde-Internetseite veröffentlicht. Hierzu muss man im Ratsinformationssystem auf den Sitzungskalendergehen und kann dort über die Funktionen TO bzw. NIE sich die Dokumente ansehen. Dies wird für alle öffentlichen Sitzungen aller Räte und Ausschüsse der Gemeinde Holle angeboten. Niederschriften werden jedoch mit deren Genehmigung veröffentlicht, was immer erst in der nächsten Sitzung erfolgt.

Sitzungskalender

Sollte ich auf dieser Internetseite Ergänzungen zu den Protokollen machen so basieren Wiedergabe von Ausführung anderer Beteiligter auf meinem Gedächtnisprotokoll und sind frei, also nicht im gleichen Wortlaut, wiedergegeben. Ergänzende Informationen gebe ich nur bei relevanten Tagesordnungspunkten und in gekürzter Form wieder. Abgesehen von meinem eigenen, geben ich aus rechtlichen Gründen keine anderen Namen oder Amtsbezeichnungen aus denen Namen abgeleitet werden können wieder.

Detlef Adelhelm

__________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________


Logbuch:


31.08.2017 - Hildesheimer Allgemeine Zeitung:

HAZ

Kommentar zum Pressbericht:
Leider war bei der Sitzung kein Pressevertreter zugegen und der Artikel basiert daher auf telefonischen Auskünften die seitens der Zeitung eingeholt wurden. Aus einem Nebensatz wurde so eine Schlagzeile und verzerrt so etwas die Schwerpunkte der Sitzung.
.
29.08.2017 - 19:30 Uhr - Krumfuß - 3. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum


Tagesordnung

Link zu Niederschrift erfolgt sobald diese vorliegt - bis dahin folgendes Gedächnisprotokoll von mir:

zu TOP 3 Bekanntgabe amtlicher Mitteilungen und Bericht über wichtige Angelegenheiten der Ortschaft

Mitteilungen der Gemeindeverwaltung:
  • ein zweiter Stichtag für Förderanträge zum Dorfentwicklungsplanes ist der  Stichtag 15. September Förderanträge stellen
  • für die Landtagswahl am 15.10 werden noch Wahlhelfer gesucht
Mitteilungen des Ortsbürgermeisters:
  • seit 14.03.2017 6 Jubiläen besucht, bei der Beerdingung von Dietmar Wiege haben wir einen Kranz nieder gelegt 
  • Außenanlage DGH im April fertig gestellt und im Nachgang Dachrinne Grillstand - Danke Werner Wiege!
  • Aktion "Saubere Landschaft" mit JF/KF am 25.03.2017 durchgeführt
  • 18.04. Gespräche mit Bundestagsabgeordneter Bernd Westphal wegen SüdLink
  • 13.05. Heimatverein Sottrum ROW zu besuch - Rundgang Sottrum und Bustour Gemeinde/Heimatmuseum organisiert
  • Jugendfahrradtour war geplant für den 29.07 - wegen Hochwasser abgesagt 
  • Eröffnungsveranstaltung Poki Königshof am 06.08.2017 besucht
  • Jugendfeuerwehrjubiläum am 12.08 besucht - gebrauchten Kicker als Präsent
  • Seniorenfahrt am 23.08 nach Wolfenbüttel/Salder durchgeführt
  • Weihnachsbaumangebot vom alten Schulhof versucht an Städte zu verkaufen - ohne Erfolg
  • Dank an  Volker Wittczek/Rentnerband für die Ortseingangsschilder
  • Bundestagswahl am 24.09 / Landtagswahl am 15.10
  • Treffender Vereine am 29.09 zu Vorbereitung Weihnachtsmarkt
  • Termine Advent: 02.12 Adventsfenster, 03.12 Weihnachtsmarkt, 10.12. Adventsfeier, 16.12. Winterkino
  • Ankündigung, dass sich der Ortsrat in 2018 mit der Gründung einer Arbeitgruppe beschäftigen sollte, zur Vorbereitung einer möglichen 1000-Jahr-Feier in 2022
zu TOP 4 Einwohnerfragestellung

Es gab verschiedene Fragen bzgl. der Nacharbeiten zum Hochwasser, die soweit möglich beantwortet oder an die Verwaltung weiter gereicht wurden - ein Auszug:

Frage/Hinweis: Wann werden die Arbeiten zur Schwemmguträumung und Freischneiden des Thiebaches außerhalb der Ortschauft Richtung Hackenstedt  durchgeführt?
Antwort: Hierfür ist der Unterhaltungsverband Nette zuständig, der seitens der Gemeinde bereits aufgefordert wurde dies zu tun.

Frage/Hinweis: Werden die restlichen verbliebenen Schwemmgüter am Bach innerhalb der Ortslage auch noch geräumt (konkret im Bereich zwischen der Thiebachgasse und  Ziegeleistraße?
Antwort: Der Bürgermeister geht davon aus wird aber bei der Verwaltung noch einmal nachfragen..

Frage/Hinweis: Unter der Brücke in der Thiebachgasse ist ein Rohr im Bachlauf das im Hochwasserfall ein Hinderniss darstellt
Antwort: Der Bürgermeister gibt dies zur Klärung an die Verwaltung weiter

Frage/Hinweis: Bei Veranstaltung - konkret am 24.07 - wurde auf dem Gelände so umfangreich geparkt, dass die Feuerwehr nicht ohne weiteres hätte ausrücken können.
Antwort: Das Thema ist bereits bei der Gemeindeverwaltung bekannt. Am 31.08 soll dies im Vort-Ort Termin mit Feuerwehr und Bauamt besprochen werden.


zu TOP 6 Möglichkeiten der Verkehrsberuhigungen ggf. durch Einbahnstraßenregelungen im Ortsbereich Kampstraße/Grasewegskamp

Nach kurzer Beratschlagung kam folgender Beschlussvorschlag zur Abstimmung:

Die Idee einer
einer Verkehrsberuhigungen ggf. durch Einbahnstraßenregelungen im Ortsbereich Kampstraße/Grasewegskamp wird durch den Ortsrat nicht weiter verfolgt

Abstimmungsergebniss: 5 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen



zu TOP 7 Regelmäßige Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses durch Vereine und Verbände

Der Beschlussvorschlag aus der Anlage zum TOP kam in leicht geänderter Form zur Abstimmung:

Der Ortsrat Sottrum bitte die Verwaltung folgende Regelung bzgl. der Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) Sottrum zu berücksichtigen:

Eine regelmäßige Nutzung des DGH Sottrum (z.B. wöchentlich, 14-tägig oder monatlich) von Vereinen und Verbänden der Gemeinde Holle für Übungsabende, Sportangebote, etc. ist nach Rücksprache nur von Montagnachmittag bis Donnerstagabend möglich.

Regelmäßige Nutzungszeiträume werden jährlich neu vereinbart und nur für einen Zeitraum von bis zu einem Kalenderjahr vergeben. Die Abstimmung der Nutzungen erfolgt in Abstimmung zwischen Ortsrat/Ortsbürgermeister und der örtlichen Sottrumer Vereine/Verbände bis Ende November des Vorjahres. Anträge für eine regelmäßige Nutzung sollten bis 31.Oktober des jeweiligen Vorjahres beim Ortsrat/Ortsbürgermeister formlos eingereicht werden.

Es bleibt vorbehalten bei Terminüberschneidungen den in Sottrum ortsansässigen Vereinen und Verbänden Vorrang zu gewähren, insbesondere denen, die beim Bau des DGH beteiligt waren.

Die Musik- und Beameranlage sowie die Gartenhütte mit Gartenmöbeln und Grill wurden aus Finanzmittel der Sottrumer Vereine und Verbände angeschafft und werden daraus unterhalten. Die Nutzung bleibt den in Sottrum ortsansässige Vereine und Verbände sowie den gemeindeeigenen Einrichtungen wie Kindergarten, Rat und Verwaltung vorbehalten. Jede andere Nutzung ist mit dem Ortsrat/Ortsbürgermeister abzustimmen.

Abstimmungsergebniss: 3 Ja, 1 Nein, 1 Enthaltungen

zu TOP 8 Starkregenereignis vom 03. Juni 2017

Nach dem Dank an Feuwehr, Verwaltung und Landkreis wurd auf die Bürgerversammlung von 13.06.2017 verwiesen. Im Nachgang der Versammlung wurd eine Liste von 17 Punkte an den Gemeindebürgermeister übergeben, die vom Ortbürgermeister noch einmal vorgetragen und erläutert wurde.

 
zu TOP 9 Planung des Landkreises Hildesheim zur Ausweisung des FFH-Gebietes "Nette und Sennebach" als Landschaftsschutzgebiet

Der Ortsbürgermeister erläuerte, dass unter diesem Punkt die bereits abgegebene Stellungnahme der Gemeinde bestätigt werden soll. Er verwies auch darauf, dass eine eigene Stellungnahme des Ortbürgermeisters an den Landkreis ging, die den Ortsratsmitgliedern vorliegt und zu der wie auch zu der des Gemeindebürgermeisters es keine Ergänzungswünsche gab.

Beschlussvorschlag:
Die Planungen des Landkreises Hildesheim zur Ausweisung des FFH-Gebietes „Nette und Sennebach“ als Landschaftsschutzgebiet werden zur Kenntnis genommen. Die von der Verwaltung abgegebene Stellungnahme wird  in der vorliegenden Fassung beschlossen.

Abstimmungsergebniss: 5 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen

.
25.08.2017 Schreiben an Herrn Basse vom  Dezernat Sicherheit, Ordnung und Umwelt bezüglich Hochwasserschutz für Sottrum

.
23.08.2017 - 09:00 Uhr - Bushaltestelle - Ortsrat Seniorenbusfahrt --> Einladung

Ortsrat Sottrum:

Senioren hinter Gitter“

Sottrum. Ein ungewöhnliches Ziel war angekündigt und 44 Sottrumer Senioren waren mit dabei. Die vom Ortsbürgermeister geplante Seniorentagestour ging mit einem Bus der Firma Schulz-Reisen in das nahegelegene Wolfenbüttel. Erstes Ziel an dem schönen Spätsommertag war die zentral in der Stadt liegende Justizvollzugsanstalt. Nach einem Kaffeeempfang und einer Präsentation der JVA-Arbeit durch den Fördervereinsvorsitzenden Herrn Berger ging es für die Teilnehmer auf eine Tour durch die Anstalt – am eindrucksvollsten war dabei sicherlich ein historisches, derzeit ungenutztes Zellengebäude, dass in seiner Substanz weit über 100 Jahre Strafvollzug fühlbar machte und dass daher bereits für zahlreiche Filme als Kulisse diente. Für eine Ausflugsfahrt war das Ganze schon ein durchaus seltsames und sehr ernstes Thema, dass mit den Ausführungen zur NS-Zeit teils schockierende Eindrücke hinterließ. Dabei blieb die Bitte mitzunehmen: So schlimm die Taten auch waren sind es Menschen, die Ihre Strafe absitzen und am Ende wieder in die Gesellschaft integriert werden müssen – diesen Übergang vorzubereiten damit er erfolgreich, ohne Rückfall und neue Opfern geschieht muss Priorität haben.

Nach der Mittagsverpflegung in der JVA stand für den Nachmittag dann leichtere Kost auf dem Programm. Ein Teil der Gruppe besichtigte die Firma Jägermeister und die übrigen Senioren genossen eine geführte Stadtrundfahrt durch Wolfenbüttel mit Abstecher zum Sternhaus und Schloss Richmond. Wieder vereint führte die Reise weiter zum Schloss Salder wo am dortigen Backhaus Kaffee und Kuchen vom Bäckermeister Mücke wartete. Die Museumsräume des Schlosses standen noch zum Durchstöbern offen bevor es auf die Heimreise nach Sottrum ging. In der Gaststätte Krumfuß klang der Tag bei Abendbrot und kühlen Getränken aus.

Seniorenfahrt 2017


.
12.08.2017 - 14:00 Uhr - Feuerwehr - 40 Jahre Jugendfeuerwehr


29.07.2017 - 09:30 Uhr - DGH - Ortsrat-Jugendfahrradtour  --> Einladung

Leider mussten wir die Fahrradtour auf Grund des Juli-Hochwassers absagen

.
02.07.2017 - Hildesheimer Allgemeine Zeitung:

Nach dem Pfingst-Unwetter

e

Nicht nur die Gummistiefel erinnern an den Einsatz beim Unwetter an Pfingsten. / Foto: A. Hempen

Sottrum/Hackenstedt - Bei Familie Pöppke in Hackenstedt kann man sich im Flur nur sehr laut unterhalten – sonst versteht man kein Wort. Denn im Keller dröhnen die Motoren der Entfeuchter. Auch im Erdgeschoss, der Wohnung von Reinhard Pöppke, drehen sich die Ventilatoren. Die Abluft der großen Geräte sorgt dort auch noch für drückende 30 Grad. Vier Wochen ist das Unwetter her, das den Pöppkes und vielen anderen Menschen in Hackenstedt und Sottrum das Wasser und den Schlamm in die Häuser brachte. Das Wasser ist weg, die Schäden noch längst nicht behoben. Es ist Sonnabend und es regnet schon wieder. Aber nicht so sehr wie an Pfingsten. „Vergangenen Donnerstag war es wieder schlimm“, erzählt Stefan Godeck aus Sottrum. Mit mulmigem Gefühl beobachtete er den steigenden Borbach, fuhr vorsichtshalber sein neues Auto vom Hof. Das Alte war bei Hochwasser durch den Garten geschwommen, im hinteren Teil seines Gartens wurde ein Volvo gespült, bis der im Mühlengraben feststeckte. Das neue Auto hat die Versicherung bezahlt. Waschmaschine, Trockner, Gefriertruhe, Kühlschrank mussten die Godecks aus eigener Tasche finanzieren. Demnächst muss der Zaun repariert werden, damit Hund Oskar wieder unbeaufsichtigt seine Runden im Garten drehen kann. Den kleinen Teich hat der Hausherr schon wieder hergerichtet, noch ohne Fische, dafür liegt eine lebende Muschel auf dem Teichgrund. Woher die kommt? Godeck hat keine Ahnung. Mit der Neugestaltung des Gartens lässt sich der Sottrumer noch Zeit. Gut möglich, dass in Kürze an der Grundstücksgrenze gebaggert wird, um die Rohre für den Mühlenbach auszutauschen. „Ich denke daran, mir ein paar Sandsäcke zu besorgen“, sagt der Hausbesitzer. „Das nächste Unwetter kommt bestimmt.“

Haus verlassen

Godecks Nachbarn zur Linken haben sich in eine Ferienwohnung im Ort gemietet, denn die Wasserschäden in ihrem Haus sind so massiv, dass es grundsaniert werden muss. Gegenüber warten die Hausbesitzer auf den Gutachter von der Versicherung – die Wohnung im Erdgeschoss ist zerstört.

Versammlung

Dagegen nehmen sich die drei Zentimeter Wasser, die im Hause Adelhelm standen, beinahe harmlos aus. Der Entfeuchter lief aber auch dort dreieinhalb Wochen. „Kein großer Schaden“, winkt Detlef Adelhelm ab. Der Sottrumer Ortsbürgermeister hatte die vom Unwetter Betroffenen kürzlich in das Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. 100 Einwohner waren gekommen. Gemeinsam erarbeiteten die Sottrumer 17 Punkte zum Hochwasserschutz. „Der wichtigste Punkt ist ein Regenrückhaltebecken vor Sottrum“, erklärt Adelhelm. Die Aussichten darauf scheinen gar nicht so schlecht, zumal das Umweltdezernat des Landkreises eine Prüfung der Örtlichkeit zugesagt habe. Ein weiterer Punkt auf der Liste sei die Sanierung der Wasserstraße inklusive Ausbau der Kanäle.

In Hackenstedt, Am Borbach, ist der Keller bei des Pöppkes besenrein. Nicht freiwillig. Das Wasser stand bis zur Kellerdecke. Alles, was die Familie dort aufbewahrte, ist hin. Mittlerweile hat eine Firma den Putz abgeschlagen, die Öltanks sind abgelassen und entsorgt. „Wir werden jetzt auf Gas umstellen“, sagt Reinhard Pöppke. Drei Mal am Tag leert er die vollen Wassereimer aus den Entlüftern. „Drei Wochen werden die wohl noch laufen müssen“, sagt er. Wenn seine Wohnung im Erdgeschoss trocken ist, kann er sie wieder her- und dann einrichten. Bei alldem, Pöppke ist nicht unleidlich. „Nur einen Tag nach dem Unwetter war ein Mitarbeiter von der Versicherung hier. Ohne dass ich angerufen habe. Ist das nicht super?“, freut sich der Mann. Und dann die Hilfe aus der Nachbarschaft. Menschen, die er gar nicht kannte, haben mit angepackt. „Jugendliche, die haben an Pfingsten doch eigentlich auch besseres zu tun, als zu helfen“, meint er. Aber nicht in Hackenstedt. Dort haben alle angepackt. Vor der Tür steht ganze Batterie von Schaufeln und Besen. „Ich weiß gar nicht, wem das alles gehört“, erklärt der Mann.

Etwas Positives

Auch Detlef Adelhelm hebt noch einmal die Leistung der Feuerwehr, der Gemeindeverwaltung und des Landkreises hervor. Von der Hilfsbereitschaft sind die Hackenstedter und Sottrumer gleichermaßen beeindruckt. Menschen, die vorher nie miteinander zu tun hatten, halfen einander. „Am Ende brachte das Unwetter etwas Positives für die Dorfgemeinschaft“, sagt Ortsbürgermeister Adelhelm.

Veröffentlicht am 2. Juli 2017
-
20.06.2017 - Hildesheimer Allgemeine Zeitung:

Kunstvolle Schilder für Sottrum

e

„Willkommen in Sottrum“ ist nun an drei Ortseingängen zu lesen. Das vierte Schild fehlt noch. / Foto: A. Hempen

Sottrum - Bisher mussten den Sottrumern die handelsüblichen Ortseingangsschilder – schwarze Schrift auf gelbem Grund – ausreichen. Schmucke Schilder, wie sie etwa in Ottbergen oder Lamspringe die Gäste des Ortes begrüßen, gab es nicht. Doch das haben die örtliche Rentnerband und der Sottrumer Künstler Volker Witteczek nun geändert.

„Die Idee ist schon alt. Wunderbar, dass sie jetzt umgesetzt worden ist“, sagt Sottrums Ortsbürgermeister Detlef Adelhelm. Seiner Ansicht nach sind die Schilder sehr schön geworden, auch von den Einheimischen habe er bisher nur Lob gehört. Die Idee, die 2014 entwickelt wurde: „Es soll ein Rahmen aufgestellt werden, in den für den Ort typische Motive eingehängt werden können“, erklärt Witteczek. Mit dem System sollen sich die Bilder leicht wechseln lassen. So dass etwa auch Plakate für örtliche Veranstaltungen dort eingehängt werden können. All diese Voraussetzungen sind erfüllt worden. Dank der örtlichen Rentnerband, die sich im Winter dem Projekt angenommen hat. Das Holz spendete ein örtliches Unternehmen. „Wir wollten das schon viel eher geschafft haben. Aber da war dann der Bau des Feuerwehr- und des Dorfgemeinschaftshauses“, so Wolfgang Beckhold, ehemaliger Ortsbürgermeister und Mitglied der Rentnerband.

Viertes Schild fehlt noch

Nun stehen die Holzkonstruktionen. Eingehängt zwei Bilder aus dem Atelier von Witteczek, eines aus der Malecke des örtlichen Kindergartens. Das vierte Eingangsschild am Familienpark in Sottrum wird der Park selbst beisteuern. Witteczeks Werke zeigen Kollagen von Sottrum. „Sie bringen das Wichtige nach vorne, dabei gehen die Perspektiven durcheinander“, beschreibt der Sottrumer. Die Darstellungen ließ Witteczek digitalisieren und dann auf Netzgewebe drucken. „Der Wind pustet durch die Bilder durch, wie bei Bauzäunen“, erzählt er.

Der 64-Jährige berechnete die Statik, zeichnete die Pläne und beantragte die Baugenehmigungen. Ein Leichtes für den Maler, der als Bauingenieur seinen Lebensunterhalt verdient hat. Seit er im Vorruhestand ist, hat er mehr Zeit für seine Leidenschaft, die Kunst. Schon als Jugendlicher habe er gemalt und später durfte auf Dienstreisen der Acryl-Block nicht fehlen. Mit den Ortseingangsschildern konnte Witteczek beide Leidenschaften, die Kunst und die Wissenschaft, ausnahmsweise mal miteinander verbinden.„Ingenieure neigen ja dazu, sehr genau zu sein. In der Kunst aber zählt die Idee“, sagt er. Und dort dürfen dann auch mal die Perspektiven verschoben werden – wie auf den Sottrumer Ortseingangsschildern zu sehen ist.

Veröffentlicht am 20. Juni 2017
-
24.05.2017 - Holler Nachrichten:

e
-
01.05.2017 - 1. Mai Feier mit Einweihung der neuen Terasse

Nach den Arbeiten im März/April konnten wir die 1. Mai Feier auf der neuen Terrasse feiern.

Hildesheimer Allgemeine Zeitung:
-
März 2017 - Neugestaltung der Außenanlage des Dorgemeinschaftshauses

In Abstimmung mit Ortsrat und Vorsitzenden der örtlichen Vereine und Verbände hatten wir im Januar ein Konzept für die Gestaltung der Außenanlage unseres Dorfgemeinschaftshauses erstellt.

Konzept (PDF)

Flyer "Helfer gesucht" (PDF)

Nach Freigabe durch  die Gemeinde bzw. den Bürgermeister haben wir am 3. März in kleinem Kreis mit der ersten größeren Aktion begonnen - das Umsetzen der Grillhütten vom Quellenberg in die Triftstraße.

Video Transport Grillhütte

Am 11. März war der erste offizielle Arbeitseinsatz, an dem 24 Helferinnen und Helfer dabei waren - eine bunter Truppe - danke! Dabei haben wir das alte Pflaster weggerissen, Fundamente für die Gabionen erstellt, Mineral angefüllt, die neue Gartenhütte gestrichen, Holzbohlen geschliffen und einige weitere Vorbereitungen getroffen.
-
16.03.2017 - Hildesheimer Allgemeine Zeitung:
HAZ

-
14.03.2017 - 19:30 Uhr - Krumfuß - 2. Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum

Tagesordnung

Link zu Niederschrift erfolgt sobald diese vorliegt - bis dahin folgendes Gedächnisprotokoll von mir:


zu TOP 3 Bekanntgabe amtlicher Mitteilungen und Bericht über wichtige Angelegenheiten der Ortschaft

Mitteilungen der Gemeindeverwaltung:
  • Der Dorfentwicklungsplanes wurde verabschiedet und Bürgerinnen und Bürger können jeweils mit Stichtag 25. Februar Förderanträge stellen.  >>> Link (PDF)
  • Die  SüdLink- Stromtrassen wird voraussichtlich auch durch die Gemeinde gehen. Die Strecke würde zwischen Sottrum und Sillium verlaufen. >>> Link (Grafik)
  • Das Wasserortsnetz in Sottrum wind in der Zeit vom 13.03. - 17.03. gespült
  • Für die Ausführung der Bundestagswahl werden noch Wahlhelfer gesucht
Mitteilungen des Ortsbürgermeisters:
  • Seit der letzten Sitzung wurden 8 Jubiläen, der ehem. Ortsbrandmeister, die Einführung von Pastorin Wagner und der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr besucht
  • Am 15.11.2016 fand ein Arbeitstreffen des OR wegen des Dorfentwicklungsplan statt und Anmerkungen zum Planentwurf an die Gemeinde übermittelt, die alle übernommen wurden
  • Am 25.11.2016 fand ein Treffen der Vereine statt --> nächstes Treffen am 24.03.2017 18 Uhr
  • Am 26.11.2016 wurde ein Weihnachtbaum am DGH aufgestellt und in einer Feierstunde entzündet
  • Am 04.12.2016 fand die Adventsfeier statt, besondere Dank gilt dabei J. Nisse für seinen Vortrag
  • Für Jubiläen wurde eine Glückwunschkarten des OR erstellt
  • Für eine Teilnahme am Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" hatte sich der OR außerhalb einer Sitzung abgestimmt nicht daran teilzunehmen
  • Am Spielplatz Soltgrund beabsichtigt die Verwaltung keine weiteren Spielgeräte bis auf die Seilbahn wieder herzustellen. Dies sollte in einer nächsten OR Sitzung noch einmal diskutiert werden
  • Die Ortseingangschilder werden in den kommenden Wochen durch die "Rentnerband" aufgebaut, Danke an Wolfgang und Team
  • Zur htp Aktion "Verein wirbt Kunde" gab es die erste Zahlung an die Sottrumer Vereine in Höhe von 350,- €
  • Der OR ist eingeladen zum 40jährigem Jubiläum der Jugendfeuerwehr zum Spiele ohne Grenzen und zum Kommerz am 12.08.2017
zu TOP 4 Einwohnerfragestellung

Frage/Hinweis: Es wurde angesprochen, dass verschiedene Bürger im "Altdorf" Probleme mit trüben/verschmutztem Trinkwasser hätten.
Antwort: Es wurde darauf hingewiesen, das deshalb gerade die Spülung des Ortsnetztes erfolgt und abzuwarten sei, ob dies Abhilfe schafft.

Frage/Hinweis: Es wurde angefragt, ob die Möglichkeit besteht zwecks Verkehrsberuhigung die Kampstraße als Einbahnstraße auszuführen mit Fahrtrichtung Sottrumer Str->Wasserstraße.
Antwort: Der Ortsrat wird sich dazu in einer nächsten Sitzung beratschlagen aber auch mit dem Hinweis, dass Ortsrat hierzu nicht das entscheidende Gremium ist und nur Empfehlungen/Wünsche äußern kann.

Frage/Hinweis: Es wurde nach dem Konzept und den Bemühungen der Ortschaft und der Gemeinde gefragt wie alte Bausubstanz erhalten werden kann. 
Antwort: Es wurde darauf verwiesen, dass es sich hierbei ja in erster Linie um Privatbesitz handelt und Entscheidungen hierzu ebenso Privatangelegenheit ist. Darüber hinaus zielen gerade die neuen Förderprogramme Dorfentwicklung und ILE auf diese Problematik ab. Interessierte Bürger haben die Möglichkeit in bestehenden Arbeitsgruppen mit zu arbeiten.

zu TOP 5 Sachstand Außenanlage DGH

Dazu sei auf den oberen Eintrag auf dieser Seite verwiesen

zu TOP 6 Bäume auf Gemeindefläche

Nordmanntanne am alten Schulhof (ehem. Weihnachtsbaum):
Sachlage ist, dass der Baum in den letzten Jahren nicht mehr mit Lichterketten geschmückt wurde. Naben dem Baum wurde vor Jahren bereits vorsorglich ein neuer Baum gepflanzt, der zukünftig evtl. in der Adventszeit geschmückt werden könnte. Es wurden mehrere Optionen besprochen:
1. Der Baum wird im unteren Bereich geschnitten, um dem danebenstehendem Baum genügend Freiraum zu schaffen.
2. Der Baum sollte gefällt werden
, um dem daneben stehendem Baum genügend Freiraum zu schaffen.
3. Es sollte versucht werden den Baum als Weihnachtsbaum für eine Stadt oder andere Einrichtung zu veräußern.
4. Es besteht kein Handlungsbedarf.

Zur Abstimmung kam die Option 3. Bei 6 Ja- und 1 Nein-Stimme wurde der Ortsbürgermeister beauftragt sich in Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung zu kümmern.

Buchen in der Martin-Luther-Str. angrenzend zur Kirchenmauer:

Der Ortsbürgermeister wurde vom ev. Küster angesprochen, ob die Möglichkeit besteht, dass die Bäume entfernt werden, um die drohende Beschädigung der Mauer zu verhindern.
Der Ortsrat sprach sich dafür aus, dass die Angelegenheit an die Verwaltung/Bauamt zur Beurteilung ggf. Aktionen weiter gegeben wird. In der bevorstehenden Ortsbegehung kann sich der Ortsrat noch ein eigenes Bild von der Situation machen.

zu TOP 9 Mai Feier

In der konstituierenden Sitzung wurde bereits abgestimmt, dass die Feier wieder durch Ortsrat durchgeführt wird, da sich sonst kein Veranstalter gefunden hat. Die Familie Krumfuß würde sich auf Anfrage des Ortsbürgermeister hin in diesem Jahr dafür zur Verfügung stellen den Grillstand in Eigenverantwortung zu übernehmen. Der Ortsrat hat das begrüt. Zur Detailplanung der Veranstaltung trifft sich der Ortsrat am 12. April um 19 Uhr.

zu TOP 10 Seniorenbusfahrt

Der Ortsbürgermeister gibt bekannt, dass die Busfahrt am 23. August stattfinden wird er in Kürze mit der Werbung dafür beginnen wird. Auf dem Programm steht ein Busfahrt nach Wolfenbüttel mit Besichtigung der JVA inkl. Mittagessen und anschließend optional der Firma Jägermeister oder einer Randfahrt/-gang durch die Stadt. Kaffeepause erfolgt auf der Rückfahrt am Schloss Salder.

zu TOP 11 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche 2017

Dem Vorschlag des Ortsbürgermeisters einen Kinoabend im Dezember (gefolgt von 1 oder 2 Anfang 2018) und der Durchführung einer Radtour wurde nach kurzer Besprechung einstimmig beschlossen.

zu TOP 12 Verteilung der Ortratsmittel

Der Vorschlag der Verteilung wurde nach kurzer Diskussion in einem Punkt angepasst. Entfallen ist die Position Material/Bepflanzung DGH Außenbereich in Höhe von 350,- €, der Punkt Dorfverschönerung/Pflege Dorfgemeinschaft wurde entsprechend erhöht
Die Verteilung wurde wie folgt einstimmig beschlossen:

Präsente/Jubiläen    500,00 €
Seniorenbusfahrt    250,00 €
Adventsfenster/-weihnachtsmarkt    100,00 €
Adventsfeier    500,00 €
Tischfußball Kinder-/Jugendfeuerwehr    350,00 €
Kinder- und Jugend-Kinoabend    150,00 €
Jugendradtour    200,00 €
Dorfverschönerung/Pflege Dorfgem.    887,72 €
Zuschuss Sozialverband     100,00 €

zu TOP 13 Aufstellung 1. Änderung des Bebauungsplanes Quellenberg

Der Bebauungsplan soll dahingehend geändert werden, dass das bestehend Gebäude Quellenberg 5 in seiner bestehenden Form nachträglich den Bebauungsplanvorgaben genüge tut.
Der Ortrat hat sich dafür ausgesprochen dem Verfahren im beschleunigtem Verfahren durchzuführen. Darüber hinaus spricht sich der Ortsrat dafür aus, auf dem Areal Bolzplatz und angrenzender Wiese ein Baugebiet zu planen - unter der Voraussetzung, dass der Bolzplatz an anderem, geeignetem Ort neu angelegt wird. Dafür wäre zunächst die Flächennutzungsplan zu ändern, wofür die Gemeinde die notwendigen Schritte einleiten sollte.

-
29.01.2017 - Kinder- und Jugendkinoabend

Nach der konstituierenden Sitzung hatte ich versucht außerhalb einer öffentlichen Sitzung mit den übrigen Ortsratmitgliedern zu vereinbaren, dass wir einen Kinoabend für Kinder und Jugendliche im Dorfgemeinschaftshaus anbieten. Leider war das auf dem Weg nicht möglich. Die Beratung in der nächsten regurären Sitzung im März hätte mit sich gebracht, dass die Veranstaltung erst Ende 2017, in der dunklen Jahreszeit hätte stattfinden können.
Ich habe daher für mich entschieden die Verstaltung als Ortsbürgermeister alleine anzubieten - hatte dabei aber Unterstützung (Matthias, Katja und Iris) für die ich mich an dieser Stelle noch einmal bedanken möchte.

Flyer Kinoabend

Alles in Allem war die Veranstaltung ein Erfolg. Beim 1. Film waren 47 Kinder und Jugendliche und einige erwachsene Begleiter, beim 2 Fall waren es dann 32
Kinder und Jugendliche zzgl. Begleitungen anwesend. Vielleicht finden wir ja eine Einigung, dass zukünfig die Veranstaltung durch den gesamten Ortsrat organisiert und getragen wird.

-
21.12.2016 - Holler Nachrichten

2016-12-21
2016_Baum

_________________________________
08.11.2016 - 19:30 Uhr - Krumfuß - Konstituierende Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Sottrum

Tagesordnung

Link zu Niederschrift erfolgt sobald diese vorliegt - bis dahin folgendes Gedächnisprotokoll von mir:



zu TOP 4 Wahl einer Ortsbürgermeisterin oder eines Ortsbürgermeisters

Die SPD Vertretung gab vor der Wahl eine Stellungnahme ab, dass Sie auf Grund von vor der Sitzung stattgefundenen Gesprächen keinen Kandidaten stellen wird. Es gab daher nur einen Kandidaten. In offener Abstimmung wurde Detlef Adelhelm mit 4 Ja-Stimmen bei 3 Enthaltungen gewählt.
           
zu TOP 5 Wahl einer stellvertretenden Ortsbürgermeisterin oder eines stellvertretenden Ortsbürgermeisters

Es gab einen Vorschlag der SPD und einen Vorschlag der CDU. Gewählt wurde dabei in geheimer Abstimmung mit 4 Stimmen der CDU Vorschlag. Auf den SPD Vorschlag entfielen 3 Stimmen.
               
zu TOP 6 Bekanntgabe amtlicher Mitteilungen und Bericht über wichtige Angelegenheiten der Ortschaft

Mitteilungen der Gemeindeverwaltung:
  • Bis 8. Dezember liegt in der Gemeinde der Entwurf des Dorfentwicklungsplanes aus, der auch im Internet auf der der Gemeindeseite abgelegt ist. >>> Link (PDF)
  • Die Gemeinde Holle und auch Sottrum wäre von einer der möglichen drei SüdLink- Stromtrassen betroffen wenn diese zum Zuge kommt. Die Strecke würde zwischen Sottrum und Sillium verlaufen. Es ist geplant, dass die Leitung als Erdkabel ausgeführt wird und es ist davon auszugehen, dass betroffene Landwirte mit Einschränkungen rechnen müssen. Das SüdLink-Verfahren wird voraussichtlich deutlich schneller als das der Trasse Wahle-Mecklar erfolgen. >>> Link (Grafik)
  • Der HTP Internet-Ausbau wird für Sottrum voraussichtlich im November abgeschlossen werden. Teile der Gemeinde, so auch von Sottrum, wurden dabei bereits vorsorglich mit Glasfaserleitungen versorgt, um zukünftig ggf. noch größere Bandbreiten realisieren zu können
Mitteilungen des Ortsbürgermeisters:
  • Der Volkstrauertag am kommenden Sonntag den 13.11.2016 - 10:45 Gottesdienst anschl. Kranzniederlegung am Ehrenmal findet in gewohnter Form statt. Die Frage nach einer musikalischen Begleitung ist noch offen
  • Der Bürgermeister plant ein Arbeitstreffen interessierter Ortsratsmitglieder zum Dorfentwicklungsplan am 15.11.2016 - 18 Uhr im Gruppenraum der FF – Einladung folgt
  • Die Terminabsprache der Verein findet am 25.11.2016 um 19 Uhr in der Gaststätte Krumfuß statt – Einladung folgt
  • Auf Nachfrage von Detlef Adelhelm sprachen sich alle Ortsratsmitglieder dafür aus, dass die 1. Mai Feier wieder durch den Ortsrat organsiert und durchgeführt wird
  • Detlef Adelhelm wird organisieren, dass am neuen DGH für die Adventszeit ein beleuchteter Weihnachtsbaum aufgestellt wird         
              
zu TOP 8 Anhörung zum Haushaltsplan 2017

Nach kurzer Aussprache wurden folgende Positionen vereinbart:
  • Sanierung der „Wasserstraße“
  • Zusätzliche Beleuchtung in der „Thiebachgasse"
  • Verkehrsberuhigung „Sottrumer Straße“
  • Weiterführung Fußwegsanierung
  • Beseitigung sämtlicher Risse und Schlaglöcher in allen Straßen der Ortschaft Sottrum
  • Umsetzung der Spielgeräte vom Spielplatz „Bolzplatz“ zum neuen Dorfgemeinschaftshaus
  • Erstellung einer vom DGH barrierefrei zugänglichen Außenterrasse mit Einzäunung
  • Abhilfe der zu tief liegenden Muldengosse in der Straße „Über der Kirche“
  • Gullideckel Triftstraße 9 und Sottrumer Straße 37 kontrollieren/ausbessern
 
zu TOP 9 Gestaltung Seniorenadventsfeier 2016

Wie im Vorjahr soll eine allgemeine Adventsfeier (nicht nur Senioren) durchgeführt werden. Termin ist der 2. Advent 04.12.2016 15 Uhr. Ggf. kann auch ein Bildervortrag zur Dorfgeschichte durch einen Externen mit angeboten werden. Der Ortsbürgermeister übernimmt die Planung.

         
zu TOP 10 Planung Busfahrt für Senioren 2017    

Die Busfahrt soll in gewohnter Form angeboten werden.
Der Ortsbürgermeister übernimmt die Planung. 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Inhaltlich verantwortlich: Detlef Adelhelm, Martin-Luther-Str. 4a 31188 Holle